Traum
/Traúm/

Substantiv, maskulin [der]

1. im Schlaf auftretende Abfolge von Vorstellungen, Bildern, Ereignissen, Erlebnissen – „ein schöner, seltsamer Traum"

2. sehnlicher, unerfüllter Wunsch – „der Traum vom Glück"

3. Umgangssprachlich: Etwas traumhaft Schönes; Person, Sache, die wie die Erfüllung geheimer Wünsche erscheint

Im letzten Jahr hat sich unsere gesellschaftliche Realität grundlegend verändert. Dies spiegelt sich nicht nur in unserem Alltag, sondern auch in unseren Träumen wider. Kein Wunder, schließlich wird hier im Unterbewusstsein die neue Realität verarbeitet. Studien bestätigen, dass sich die Intensität unserer Träume in der Pandemie verstärkt hat.

Das Projekt

Seit März 2020 leben wir mit geschlossenen Kultureinrichtungen. Vor allem für freischaffende Künstler:innen sind diese Zeiten schwierig. Um auf diese prekäre Situation aufmerksam zu machen, haben wir uns entschieden, einen limitierten Jahreskalender zu produzieren, der nicht dazu dient, kalendarischen Normen zu entsprechen.
Hierfür haben wir 14 Schauspieler:innen nach ihren nächtlichen Träumen gefragt.
Die Träume und ihre Protagonist:innen sind auf 14 illustrierten Kalenderseiten zu sehen.
Alle Einnahmen aus dem Projekt fließen in die Spendenaktion „Miete in Zeiten von Corona“, die freischaffenden Theatermacher:innen, die besonders vom kulturellen Lockdown betroffen sind, zugutekommen.

Der Spendenzweck: „Miete in Zeiten von Corona“ 

Aufgrund des Coronavirus finden in ganz Deutschland keine Theatervorstellungen mehr statt. Besonders hart trifft das die vielen freischaffenden Theatermacher:innen, da sie von enormen Verdienstausfällen betroffen sind. Aufgrund der ohnehin geringen Gagen haben die wenigsten von ihnen kein Polster für harte Zeiten anlegen können. Solange keine Produktionen stattfinden, werden keine Aufträge vergeben. Aber Mieten werden fällig, der Kühlschrank will gefüllt werden und die Krankenkasse bezahlt sich auch nicht von allein. 


„Miete in Zeiten von Corona“ ist eine Spenden-Aktion des Aktionsbündnis Darstellende Künste. Initiiert vom ensemble-netzwerk und durchgeführt vom Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK)




ENSEMBLE-NETZWERK

Das ensemble-netzwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 2015 erfolgreich für die Bedeutung und Bedingungen von Künstler:innen und künstlerischen Mitarbeiter:innen einsetzt.

GERBERT&DÜRST

Wie das Feuer zur Flamme und der Kaugummi unter den Kinositz, so gehören Gerbert&Dürst zusammen. Das Kreativbüro bestehend aus Lena Gerbert und Sebastian Dürst, entwickelt seit 2018 strategische Gesamtkonzepte in Kommunikationsdesign und Fotografie.

LINDA SAKALLAH

Lebt und arbeitet als Mode-Stylistin und Kostümdesignerin in München. Ihr Fokus liegt dabei auf nachhaltiger Vintage Kleidung und fair produzierter Mode.

SABRINA REUSCHL

Als Make-up Artistin und Hair Stylistin hat sie schon an vielen Orten gearbeitet und auch wenn sie dem Theater arbeitstechnisch mittlerweile den Rücken gekehrt hat, so hängt ihr Herz doch an diesem Ort.

SCHAUSPIELER:INNEN

Zeynep  Bozbay
René Dumont
Julia Gräfner
Thomas Hauser
Sebastian Kempf
Anh Kiet Le
Gro Swantje Kohlhof
Jelena Kuljic
Aurel Manthei
Julia Riedler
Noah Saavedra
Yodit Tarikwa
Julia Windischbauer
Luisa Wöllisch